FAQ Kontakt
Qualitätsgemeinschaft Erdwärme. Diese unabhängige Initiative wird unterstützt von: lebensministerium.at

Kosten & Förderungen

Eine gute Wärmepumpen-Heizung bringt Ihnen ein Plus im Haushaltsbudget. Wichtig beim Preisvergleich mit anderen Heizsystemen ist die Berücksichtigung aller Kosten.

Die Investitionskosten sind bei einer Wärmepumpen-Heizung im Vergleich zu anderen Heizsystemen höher. Der Grund dafür liegt vor allem in der Erschließung der Wärmequelle. Im Gegenzug müssen bei einer Öl-, Gas- oder Pelletsheizung die zusätzlichen Kosten für Kamin, Tank- bzw. Lagerraum oder Anschlussgebühren berücksichtigt werden. Darüber hinaus sind die unterschiedlichen Förderungen der einzelnen Bundesländer für die Nutzung erneuerbarer Energieträger in den Vergleich einzubeziehen. Als Richtwerte für ein
150 m2-Einfamilienhaus mit einem Heizwärmebedarf von 36 kWh/m2a können Sie kalkulieren:

  • Wärmepumpe: rund 7.000,- bis 10.000,- Euro
  • Erdsondenbohrung: rund 60,- Euro pro Meter
  • Grundwasseranlagen und Erdkollektoren sind tendenziell günstiger
  • Luftwärmepumpen sind am günstigsten in der Investition, aber am teuersten im Betrieb
  • Kosten für Planung und Installation